Arbeitssicherheit
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Gefahrgutumzug (z.B. in LMU Neubau)

Der Gefahrgutumzug unterliegt strengen gesetzlichen Bestimmungen. Dies gilt auch für die Gefahrgutumzüge innerhalb der LMU.

Was sind Gefahrgüter?

  • Gefahrstoffe in Gebinden
  • Druckgasflaschen
  • Kryobehälter
  • Kühlware (-20°C/-80°C)
  • Biologische Arbeitsstoffe mit Sicherheitseinstufung

Volaufzeit bei der Organisation des Gefahrgutumzugs

Ein Umzug ist mit einer Vorlaufzeit von mindestens zwei Monaten bei der Stabsstelle für Arbeitssicherheit und Nachhaltigkeit (AuN) anzumelden. Dies ist aus folgenden Gründen notwendig:

  • Abstimmung des „normalen Umzugs“ mit dem Gefahrgutumzug – Terminfindung
  • Antragsstellung für mögliche Ausnahmegenehmigungen z.B. beim Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Erste Angaben für den Gefahrgutumzug

Der Umzug ist mit einer Vorlaufzeit von mindestens zwei Monaten bei AuN anzumelden. Nach Anmeldung des Gefahrgutumzugs wird das weitere Vorgehen abgestimmt (z.B. erforderliche Liste über alle Gefahrgüter/Umzug von Kühlwaren). Gerne kann dies im Rahmen eines persönlichen Gesprächs mit allen Umzugsbeteiligten erfolgen.

Umzug mehrerer Abteilungen in eine gemeinsame Liegenschaft:

  • Nennung aller beteiligten Abteilungen - pro Abteilung ist ein Ansprechpartner erforderlich.
  • Zeitschema aller Umzüge, die unter allen Umzugsbeteiligten abgestimmt ist - pro Woche Abteilung. Ohne diese Angabe kann der Umzug ggf. nicht termingerecht erfolgen bzw. erfolgt der Umzug unter erschwerten Bedingungen, da die Rahmenbedingungen für einen Gefahrgutumzug sehr streng reglementiert sind.

Entsorgung von gefährlichen und nicht-gefährlichen Abfällen im Vorfeld des Gefahrgutumzugs

Bitte sortieren Sie alte und nicht mehr verwendete Gefahrstoffe im Vorfeld aus, damit diese nicht unnötig transportiert werden. Für die Entsorgung gefährlicher und nicht-gefährlicher Abfälle sind Herr Fritz und Herr Albert Ihre Ansprechpartner.

Setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit AuN in Verbindung, damit ein reibungsloser Ablauf des Gefahrgutumzuges gewährleistet werden kann!