Arbeitssicherheit
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Gefährdungsbeurteilung

Direkt zu den Gefährdungsbeurteilungsbögen 

Link to risk assessment forms in English

Gefährdungsbeurteilung gemäß Arbeitsschutzgesetz

 I. Rechtliche Grundlagen

Zu den Grundpflichten des Arbeitgebers gehört es nach § 3 (1) des  Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG), die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu treffen. Er hat die getroffenen Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und sich ändernden Gegebenheiten anzupassen.

Geeignete Arbeitsschutzmaßnahmen kann nur treffen, wer die Gefährdungen systematisch und umfassend ermittelt und beurteilt, denen die Beschäftigten bei ihrer Arbeit ausgesetzt sind. Die Durchführung dieser sog. Gefährdungsbeurteilung ist  gesetzlich verpflichtend (§ 5 (1) ArbSchG).  Die Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung, die getroffenen Schutzmaßnahmen und die Ergebnisse der Wirksamkeitsprüfung sind zu dokumentieren (§ 6 (1) ArbSchG).

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Instrument des Arbeitsschutzes. Auf ihr beruht die Erstellung von Betriebsanweisungen für alle Geräte, Arbeitsverfahren und Gefahrstoffe, bei deren Benutzung bzw. Anwendung eine Gefährdung für Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten besteht. Anhand von Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen sind die Beschäftigten vor Beginn ihrer Tätigkeit und danach in regelmäßigen Abständen (i.d.R. jährlich) zu unterweisen. Auf der Grundlage von §5 des Arbeitsschutzgesetzes wird in verschiedenen arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften (z.B. Gefahrstoffverordnung) die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen gefordert.

Zuständig und verantwortlich für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung sind die Inhaber von Leitungsfunktionen (vgl. Punkt 2.1. der Verfügung der Hochschulleitung vom 17.7.1997 über den Vollzug von Rechtsvorschriften des Umwelt- und Arbeitsschutzes an der LMU).

Da die Mitarbeiter ihre Arbeitssituation am besten kennen, sollten sie bei der Gefährdungsbeurteilung unbedingt beteiligt werden.

II. Durchführung und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung

Lesen Sie bitte als erstes die Durchführungsanleitung (Bogen 1.0). Darin wird das weitere Vorgehen beschrieben.

Nachfolgend sind der Dokumentationsbogen (Bogen 1.1) und die Beurteilungsbögen (Bogen 1.2 bis 10.0) aufgeführt. Sie können die Bögen herunterladen und EDV-gestützt bearbeiten oder ausdrucken und handschriftlich ausfüllen.

Bitte senden Sie eine Kopie des ausgefüllten Bogens an Ihre zuständige Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Gefährdungsbeurteilungsbögen

Bogen 1.0 Durchführungsanleitung

Bei Fragen zur Gefährdungsbeurteilung hilft die zuständige Fachkraft für Arbeitssicherheit gerne weiter.

 Risk assessment forms

Form 1.0 Implementation instructions [202 KB]