Arbeitssicherheit
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ersthelfer - ein wichtiges Glied in der Rettungskette

Die Rettungskette

Grundlagen für Ersthelfer:

Im Bereich Erste-Hilfe unterscheidet man zwei Rechtskreise, die Pflichten zur Hilfeleistung bei Unglücksfällen definieren. Generell verpflichtet das Strafgesetzbuch (StGB) mit § 323 jeden zur Ersten-Hilfe in Notlagen. Neben dieser allgemeinen Verpflichtung gilt im Betrieblichen Bereich zusätzlich das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), das insbesondere im §10 vom Arbeitgeber eine geeignete Organisation von Erste-Hilfe- und anderen Notfallmaßnahmen fordert. Weitere Regelungen sind im Sozialgesetzbuch VII (SGBVII) getroffen, das auch die Aus- und Fortbildung von Personen, die Erste-Hilfemaßnahmen durchführen sollen, regelt. Dem Unternehmer kommt dabei die Pflicht zu, die Bestellung, Ausbildung und Fortbildung zu kontrollieren.
Das autonome Recht der Unfallversicherungen konkretisiert in der Unfallverhütungsvorschrift GUV-V A5 die Pflichten des Unternehmers.

Zur Information gibt die Broschüre GUV-I 8592 - Ersthelfer einen Überblick über die Stellung und die Aufgaben des Ersthelfers.

Zum Erwerb der Qualifikation als Ersthelfer bietet die Stabsstelle Betriebsärztlicher Dienst und Gesundheitsmanagement der LMU Ersthelferschulungen an.

Es können nur Mitarbeiter der LMU daran teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie im Serviceportal der LMU unter Organisation der Ersten Hilfe.